Bungalow und Winkelbungalow bauen: ebenerdig wohnen

Die Zeit, in der ein Bungalow nur die Assoziation eines Ferienhauses erweckte, ist vorbei. Der Bungalow ist längst unter den modernen Haustypen zu finden. Ein Bungalow zeichnet sich aus durch die eingeschossige Bauweise. Für Paare und Familien mit Kindern, aber insbesondere auch für körperlich beeinträchtigte Menschen ist der Kauf eines Bungalows sehr empfehlenswert. Die Zimmer eines Bungalows sind zumeist großzügig geschnitten und luftdurchflutet, was die Beliebtheit dieses Haustyps erklärt.

moderner Bungalow mit Pool

Was macht einen Bungalow aus?

Charakteristisch ist ein Bungalow dadurch gekennzeichnet, dass dieser aus lediglich einer Etage besteht. Auch typisch für einen Bungalow ist ein Flachdach. Doch jenseits festgelegter Hauskategorien ist es natürlich dem eigenen Geschmack belassen, wie Sie Ihr neues Haus gestalten. Typischerweise zeichnet einen Bungalow folgendes aus:

  • Gesamter Wohnraum auf einer Ebene
  • Eingeschossige Bauweise mit Satteldach, Flachdach oder Walmdach
  • Ausreichend Platz und Komfort
  • Zimmer großzügig geschnitten
  • Räume lichtdurchflutet
  • Nähe zur Natur und zum Garten
  • Als Sommer- oder Ferienhaus nutzbar
  • Durch Ebenerdigkeit gute Barrierefreiheit
  • Geeignet für Senioren und Menschen mit Handicap
  • Geeignet für Singles, Paare und Familien mit Kindern
ein moderner Bungalow

Was müssen Sie beim Bau eines Fertighaus Bungalows beachten?

Bungalows werden häufig als Fertighaus Bungalows angeboten. Dies kommt daher, dass Bungalows meist preisgünstiger sind. Gerade in der Variante als Fertighaus, kann bei einem Bungalow noch mehr eingespart werden. Bevor Sie mit dem Gedanken an Ihr Traumhaus zu einem Architekten oder einer Baufirma gehen, sollten Sie einige Überlegung in die Planung miteinbeziehen. Zu beachten ist außerdem, dass nicht in allen Bebauungsplänen die Hausart Bungalow vorgesehen ist und die Baugenehmigung in diesen Fällen unter Umständen nicht erteilt wird.

Wie groß sollten Sie das Grundstück eines Bungalows wählen?

Bevor die Planung beginnen kann, benötigen Sie ein entsprechendes Grundstück, auf dem der Bungalow gebaut werden kann. Für ein Haus mit kleinem Garten sollte die Größe des Hauses zum Grundstück mindestens im Verhältnis 1:5 stehen. Die genaue Größe eines Grundstückes sollten Sie daran bemessen, wieviel Garten Sie um Ihr Haus wünschen und dass zu den anliegenden Grundstücken eine Begrenzungsfläche hinzukalkuliert werden muss.

Wieviel Wohnfläche braucht ein Bungalow?

Kaufen Sie einen Bungalow, müssen Sie prinzipiell mehr Fläche für den Grundriss berechnen, da sich das gesamte Haus typischerweise auf einer Ebene befindet. Die Wohnfläche gestaltet sich nach dem Grundriss. Ein Bungalow besitzt meist große helle Räume. Wieviel Wohnfläche und Zimmer Sie benötigen, liegt an der Größe Ihres Haushaltes und an Ihrem individuellen Platzbedarf. Für eine vierköpfige Familie werden in etwa 150 Quadratmeter benötigt.

wieviel Wohnfläche benötige ich?

Welche Heizung sollten Sie für einen Bungalow wählen?

Die Wahl der Heizung für einen Bungalow ist ein wichtiges Thema. Im Vergleich zu anderen Haustypen hat der Bungalow nämlich den Nachteil, einen großen Teil der Wärmeenergie zu verlieren aufgrund seiner verhältnismäßig großen Außenfläche. Doch die heutige Fertigbauweise ermöglicht dennoch gute Energiebilanzen.

Bungalows können günstig mit innovativen Heizungssystemen gebaut  werden. Hinzu sollte eine gute Isolation kommen, die den Wärmeverlust reduziert. Der mögliche Nachteil des Wärmeverlustes wird dann durch die minimalen Folgekosten während der Nutzungszeit ausgeglichen. Für die Unterbringung der Heizungsanlage ist es ratsam, einen Bungalow mit Keller zu bauen. Die effektivsten Heizungsvarianten sind:

  • Wärmepumpe
  • Gasheizung
  • Gas-/Wärmepumpe
  • Fernwärmeanschluss
  • Pelletheizung
  • Mini-Bhkw

Bungalow mit Keller oder Garage planen

Da der Bungalow meist ebenerdig ist, sollten Sie über eine Unterkellerung oder über den Anbau einer großzügigen Garage nachdenken. So sparen Sie sich einen Haushaltsraum für Vorräte oder die Heizanlage. Ein Bungalow mit Garage ist sehr praktisch, da Sie hier nicht nur Ihr Kraftfahrzeug unterbringen können, sondern auch Vorräte, die Heizanlage, Handwerksgeräte oder Pflanzen, die zum Überwintern in Innenräume verlagert werden müssen. Verständlicherweise sollte beim Anbau einer Garage mehr Platz auf dem Grundstück einkalkuliert werden.

Welches Dach sollten Sie für einen Bungalow wählen?

Der Bau eines Bungalows verlangt nicht zwangsweise die Wahl eines Flachdaches. Jede Art von Dachform hat seine Vor- und Nachteile und sollte deshalb ebenso gut überlegt werden, wie die Größe des Wohnraumes. Bezüglich der Dachneigung ist diese den Gegebenheiten des Standortes anzupassen. In Gegenden mit starken Witterungsbedingungen sollte bestenfalls kein Flachdach, aber ein Dach mit einer steilen Dachneigung bevorzugt werden.

Dachform Vorteil Nachteil
Bungalow mit Flachdach
  • Ist begehbar und kann als Dachterrasse genutzt werden
  • Moderne Optik
  • Keine Schrägen im Wohnraum
  • Ist höheren Belastungen ausgesetzt (Regen, Schnee, Temperaturunterschiede, Druck, Gebäudebewegung)
  • Benötigt bessere Wärmedämmung
  • Kein Luftraum vorhanden
Bungalow mit Walmdach
  • Luftraum unter dem Dach kann als Stauraum genutzt werden
  • Vergrößert optisch den Bungalow, hat eine nostalgische Note, die sich in der Fassade fortsetzen kann
  • Sehr stabil
  • Nicht begehbar
  • Aufwändig zu erstellen
  • Preisintensiver
Bungalow mit Pultdach
  • spezielle, sehr moderne Optik
  • erleichterte Regenwassernutzung
  • einfache Konstruktion
  • wenig Wohnraumverlust
  • höhere Decken oder Luftraum entstehen
  • nicht begehbar
  • etwas teurer als Satteldach
Bungalow mit Satteldach
  • Luftraum unter dem Dach kann als Stauraum genutzt werden
  • Preisgünstig
  • Witterungsbeständig
  • Viele Gestaltungsmöglichkeiten
  • Nicht begehbar

Wie viel kostet ein Bungalow?

Der Preis eines Bungalows ist abhängig von einigen Faktoren:

  • Lage des Hauses: Landgebiet, Ballungszentrum, Flachland, Hanglage
  • Ausstattung des Bungalows: Wandverkleidung, Bodenbeläge, Fassade, Dach etc.
  • Größe und Form des Bungalows
  • Bauweise: Massivhaus Bungalow oder Fertighaus Bungalow

Nimmt man an, dass eine vierköpfige Familie etwa 150 Quadratmeter Grundriss benötigt und ein Grundstück von 1.000 Quadratmetern, ergibt sich ein Mindestpreis ohne Nebenkosten, an welchen Sie sich orientieren können:

Preise für Bungalow mit Grundstück

Ein Bungalow ist deshalb günstig, weil es weder eine Treppe in die zweite Etage braucht, noch eine trittschallgedämmte Geschossdecke. Die Statik des Bungalows muss lediglich auf die Tragfähigkeit der Dachlast ausgerichtet sein. Wer einen Kamin in sein Haus bauen möchte, hat für den Bau des Bungalows geringe Kosten, da ein Schornstein nur sehr kurz sein muss.

Vorteile und Nachteile eines Bungalows

Besonders hervorzuheben beim Bau eines Fertighaus Bungalows ist der geringere Preis gegenüber anderen Haustypen. Ebenso markant ist, dass der Bungalow eine Investition bis ins hohe Alter ist, da er ebenerdig gebaut ist. Auch für körperlich eingeschränkte Menschen ist der Bungalow als Haus bestens geeignet und lässt sich einfach barrierefrei gestalten. Der Nachteil eines Bungalows ist jedoch, dass dieser einen höheren Wärmeverlust vermerkt durch die relativ große Außenfläche.

die Innengestaltung eines Bungalows Vorteile eines Bungalows:
  • Barrierefrei bauen: altersgerecht und behindertengerecht
  • Geringere Kosten
  • Moderne Optik
  • Nähe zur Natur durch die helle und flache Bauweise

Nachteile eines Bungalows:

  • Höherer Wärmeverlust, gute Isolation nötig
  • Großes Grundstück nötig, verbunden mit höheren Kosten für dieses

Arten von Bungalows

Je nachdem, welche Vorstellungen Sie von Ihrem Traumhaus haben, gestalten Sie den Grundriss, die Dachform und den Ausbau des Hauses. Beim Grundriss können Sie bereits die Gestaltung Ihres Hauses bestimmen. Weitere Bungalowtypen sind:

Der Winkelbungalow

Ganz besondere Aufmerksamkeit wird dem Winkelbungalow zugewandt. Der Grund hierfür sind die verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten, die sich für einen Winkelbungalow bieten. Ursprünglich kommt diese Bauart aus Indien und fand Mitte des 20. Jahrhunderts seine Blütezeit in Europa und dem Rest der Welt. Optisch gesehen, ist der Winkelbungalow modern und kann sehr individuell gestaltet werden.

Der Grundriss eines Winkelbungalows
Der Grundriss eines Winkelbungalows ist selbstredend nicht rechteckig, sondern nimmt andere Formen an, die beispielsweise rechteckige Kanten besitzt oder andere Winkel verwirklicht. Wer ein großes Grundstück zur Verfügung hat, hat beim Bau des Winkelbungalows großen Gestaltungsfreiraum. Der Winkelbungalow kann dabei folgende Formen annehmen:

  • L-förmig
  • Z-förmig
  • U-förmig

Der Winkelbau ist besonders beliebt, weil er eine windgeschützte Sitzmöglichkeit bietet. Ein Bungalow mit Terrasse oder ein Bungalow mit Atrium kann mit diesen Grundrissen einfach umgesetzt werden.

Das Dach eines Winkelbungalows
Die Gestaltung des Daches eines Winkelbungalows unterscheidet sich kaum von dem eines rechteckigen Bungalows. Lediglich die Umsetzung eines Pultdaches ist mit einem Winkel schwieriger umzusetzen und ist sicherlich Geschmackssache. Weitere Dacharten sind:

  • Winkelbungalow mit Satteldach
  • Winkelbungalow mit Walmdach
  • Winkelbungalow mit Flachdach
Bungalow mit Pool

Was Sie sonst noch für die Planung eines Bungalows wissen sollten

Neben grundlegenden Vorüberlegungen für den Kauf eines Bungalows, sind weitere Aspekte zu planen, bevor Sie sich Expertenrat zu Hilfe holen. Weiterführende Fragen finden Sie hier:

Kann ein Bungalow als Energiesparhaus gebaut werden?

Gerade ein moderner Bungalow eignet sich als Energiesparhaus. Insbesondere auch wegen der modernen Bauweise sollten energiesparende Faktoren beim Bau nicht vernachlässigt werden. Das typische Flachdach sorgt beispielsweise für Fläche, auf der eine Photovoltaikanlage einfach platziert werden kann. Ein Bungalow als Energiesparhaus reduziert die Heizkosten und sorgt für Wertstabilität, als auch für einen vergleichsweise hohen Wiederverkaufswert.

Kann ein Bungalow als Massivhaus gebaut werden?

Für einen Massivbau Bungalow sollten Sie etwas mehr Budget einplanen. Ein Bungalow als Massivhaus wird zudem eine längere Bauzeit in mit sich bringen. Andererseits hat ein Massivhaus eine bessere Wärmespeicherung, was gerade bei der Bauart eines Bungalows dem Bauherren zugutekommt. Zudem ist es im Sommer in einem Massivhaus kühler und eine bessere Schalldämmung wird durch die massive Bauweise erreicht.

Gibt es Bungalows mit zweiter Etage?

Ein Bungalow hat kennzeichnend nur eine Wohnetage. Der Keller oder der Luftraum zum Dach zählt hierbei nicht als Ebene. Lesen Sie Bezeichnung „Bungalow“ handelt es sich zumeist um ein Haus mit einem Geschoss. Planen Sie eine zweite Etage, handelt es sich nicht mehr um einen Bungalow in diesem Sinne, sondern um ein zweistöckiges Haus.

Welches Fundament bzw. Bodenplatte sollten Sie für einen Bungalow wählen?

Welches Fundament Sie für Ihren Bungalow benötigen hängt mit den Bedingungen des Bodens ab. Zudem ist die Gestaltung des Fundaments eine Frage Ihres Budgets und künftiger Umbaupläne für Ihr Haus. Bringt Ihr Grundstück eine gute Tragfähigkeit mit, ist eine Flachgründung ausreichend. Mit einer zusätzlichen Bodenplatte wird hierbei eine bessere Stabilität und Wasserschutz geboten. Ist der Boden Ihres Grundstückes ungünstig, sollten Sie eine Tiefgründung als Fundament wählen. Für ein Gebiet mit hohem Grundwasserstand sollten Sie bei einem Bungalow mit Keller eine Wannengründung in Betracht ziehen.

Welche Möglichkeiten gibt es zur Fassadengestaltung eines Bungalows?

Bei der Gestaltung Ihrer Hausfassade für Ihren Bungalow sind Ihren Wünschen kaum Grenzen gesetzt. Die Entscheidung richtet sich an den Pflegeaufwand, den Sie bereit sind zu leisten. Eine Putzfassade ist dabei am pflegeleichtesten, eine Holzfassade hingegen ist optisch ein Hingucker und auch unter ökologischen Aspekten zu bevorzugen, bringt aber einen höheren Pflegeaufwand mit sich. Eine sehr pflegeleichte und robuste, aber preisintensive Fassadengestaltung ist die Verklinkerung.

Schlüsselfertigen Bungalow kaufen

Als schlüsselfertigen Bungalow bezeichnet man die Fertigstellung des Hauses bis zur symbolischen Übergabe des Schlüssels. Das heißt, dass im Haus bereits alles ausgebaut ist und Sie lediglich Ihre Möbel hineinstellen müssen. Dem gegenüber steht das Ausbauhaus, bei dem lediglich die Wände, das Dach und die Fenster fertiggestellt sind. Bei dieser Art Rohbau fehlt möglicherweise die Heizung und die Bodenbeläge, als auch die Gestaltung der Innenwände. Ein schlüsselfertiger Bungalow ist zwar preisintensiver, jedoch schon komplett bezugsfertig. Bei einem Ausbaubungalow haben Sie noch viel Gestaltungsfreiheit und geringere Kosten.

KfW-Fördermaßnahmen für Bungalows

Je nach Energieeffizienzklasse richten sich die Fördermaßnahmen für Bungalows. Die KfW-Fördermaßnahmen machen bei der Bauart des Hauses keinen Unterschied, solange dieses die Energiesparverordnung (EnEV) unterschreitet. Als Förderung sieht die KfW einen Tilgungszuschuss für das Darlehen Ihres Hauses vor. Sprich: Bauen Sie energiesparend, sparen Sie letztlich nicht nur Geld beim Heizen bzw. Ihrer Elektrizität, sondern auch bei Ihrem Darlehen für den Bungalow.

(Bildmaterial: v.o.n.u. © Giovanni_cg - pixabay.com, © Campbell River, British Columbia, Canada Bungalow For Sale (Taylor White Campbell/Flickr.com, CC BY-SA 2.0), © HausXXL, © HausXXL, © pexels.com, © Knysna Belle - Pool (John Hickey-Fry/Flickr.com, CC BY 2.0))